act & protect® Academy

Mit der act & protect® Academy machen wir uns stark gegen sexualisierte Gewalt, insbesondere Sexismus und Stereotype.
Indem wir zuhören, aufklären, sensibilisieren und unterstützen. Über Weiterbildungen, Empowerment und die Entwicklung von Schutzkonzepten gestalten wir gewaltfreie Strukturen und Kulturen. Gemeinsam mit Ihnen.

Denn sexualisierte Gewalt ist vielseitig und vielschichtig. Und am Arbeitsplatz verboten.

In Deutschland sind Arbeitnehmer*innen durch das AGG rechtlich geschützt:
§ 3 Abs. 4 verbietet sexuelle Diskriminierung, Belästigung und Gewalt. Sowohl als verbales, non-verbales und körperliches Verhalten. Dazu gehören insbesondere Sexismus und Stereotypisierungen. 

Dennoch haben über 50% aller Beschäftigten bereits sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt. Und erleben sie weiterhin. Sexualisierte Gewalt ist dabei stets eine Demonstration von Diskriminierung, Abwertung, Hierarchie, Macht, Abhängigkeit oder Konkurrenz.

Sexualisierte Gewalt macht krank.

Und zwar Betroffene, Teams und Unternehmen. Sie vergiftet die Arbeitsatmosphäre und das Betriebsklima. Sie demotiviert, ängstigt, traumatisiert und erzeugt massive psychische und physische Symptome. Dennoch fehlen in vielen Unternehmen präventive Maßnahmen, funktionierende Beschwerdestrukturen, angemessene Maßnahmen gegen Taten und das wirksame Umsetzen der gesetzlichen Schutzpflicht.

Arbeitgebende haben die Pflicht, aktiv vor sexueller Belästigung zu schützen (§ 12
AGG). Und Beschäftigte haben das Recht, sich zu wehren. Bei ausbleibender Hilfe sind sie zudem berechtigt, Leistung zu verweigern und ihre Tätigkeit ohne Verlust des Arbeitsentgelts einzustellen (§ 14 AGG).

Und nicht nur das ...

… eine Unternehmenskultur, in der sexualisierte Gewalt stattfindet, ist ein Risiko.
Für jeden Mitarbeitenden und für das Unternehmen.
Denn gewalttätige Kommunikation und Verhalten sind nicht nur ansteckend, sie bedingen
auch eine schlechte Arbeitsatmosphäre, Demotivation, hohe Krankenstände, negatives
Employer Branding und wirtschaftliche Verluste.

Ihr Statement gegen sexualisierte Gewalt.

Nur wenn wir uns individuell und kollektiv mit unseren blinden Flecken beschäftigen, können stereotype und sexualisierte Aspekte in Denken, Reden und Handeln verändert werden. Indem Vorurteile abgebaut sowie alltägliche Einstellungen kritisch geprüft und positiv weiterentwickelt werden. Um ein wertschätzendes Miteinander zu gestalten und einen Code of Conduct zu implementieren.

Für persönliche und unternehmerische Erfolgsgeschichten.

Wir unterstützen Unternehmen.

Damit Arbeiten sicher, konstruktiv und produktiv ist.
Wir betrachten mit Ihnen Ihre persönliche und unternehmerische Situation – aus
unterschiedlichen Perspektiven und mit der Expertise der Initiative act & protect®.

Und schaffen so die Chance, eigene und fremde Werte und Bedürfnisse zu entdecken, zu kommunizieren und für sie einzustehen.

Damit Sie wertschätzendes und diverses Miteinander stärken.

Gemeinsam setzen wir neue Akzente im sozialen, unternehmerischen und gesellschaftlichen Bereich. Und gestalten Veranstaltungen mit hohem Mehrwert für Unternehmen, Agenturen, Hochschulen, Einrichtungen, Vereine und Organisationen.

  • Definition von sexualisierter Gewalt, Sexismus und Stereotype
  • Zahlen, Daten und Fakten 
  • Intersektionelle Diskriminierung
  • Sexualisierte Gewalt im Alltag, in Werbung, Produkten, Dienstleistungen, Medien und Social Media
  • Strafbarkeit und straffreie Taten
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Charta der Grundrechte der EU, Vertrag der EU
  • Perspektivwechsel und Wahrnehmung
  • Bewertungskompetenzen
  • Tatstrukturen und Tatmuster
  • Selbstwirksamkeit und Selbstschutz
  • Täter*innenkonfrontation – Ja oder Nein
  • Konstruktive Unterstützung von Betroffenen, Zeug*innen und Täter*innen
  • Verhindern von Victim Blaiming, Bashing oder Täter-Opfer-Umkehr
  • Proaktiv gestaltete wertschätzende Kulturen
  • Gewaltfreie Kommunikation und Verhalten
  • Deeskalierende und beziehungserhaltende Methoden
  • Die Bedeutung von Zivilcourage und zivilcouragiertem Handeln
  • Die Verantwortung von Führungsverantwortlichen, Personalmanager*innen und Ansprechpersonen
  • Wirksamer Alltagstransfer
  • Entwicklung und Implementierung von Schutzkonzepten
  • Weiterführende Beratungs- und Hilfsangebote

Dabei gestalten wir unsere Module stets vertraulich, proaktiv, wertschätzend, divers, interkulturell, interdisziplinär, differenzierend und implementierend.

Am Ende jeder Veranstaltung erhalten alle Teilnehmenden ein act & protect® Zertifikat über die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung. Ebenso gibt es die Möglichkeit, die proaktive Transformation von Unternehmen und Organisationen mit dem act & protect® Siegel auszuzeichnen und sichtbar zu werden. Und so zu zeigen, was Ihre Kultur außergewöhnlich macht.

Und wir tun noch mehr.

Jede honorierte Veranstaltung im Business-Bereich eröffnet uns die Möglichkeit, eine pro Bono Veranstaltung in Non-Profit-Organisationen durchzuführen. Damit die Hilfe überall dort ankommt, wo sie benötigt wird. 

Haben Sie Fragen, Interesse oder Bedarf zum Thema sexualisierte Gewalt?
Dann sind wir für Sie da.

Copyright 2020 © All rights Reserved. Design by Bartosz.